Home

Liebe Familien,          

das Kultusministerium hat mit Verfügung vom 13.03.2020 allen Kita-Trägern im Land Niedersachsen in der Zeit vom 16.03.2020 bis zum 18.04.2020 den Betrieb der Kindertageseinrichtungen untersagt.

Es handelt sich um eine Schutzmaßnahme um die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu verringern. Wie Ihnen aus den Medien bekannt ist, wird gleichzeitig an die Einwohner und Einwohnerinnen im Land Niedersachsen und darüber hinaus appelliert, sich entsprechend zu verhalten und jegliche Ansteckungsgefahr zu vermeiden.

Trotz der Betriebsuntersagung der Kindertageseinrichtungen besteht in einzelnen begründeten Fällen die Möglichkeit eine Notbetreuung für die Kinder in der Kindertageseinrichtung vorzuhalten.

Diese ist möglich, wenn beide Erziehungsberechtigten in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind oder wenn ein besonderer Härtefall vorliegt.

Dazu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:

  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und Pflegerischen Bereich,
  • Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
  • Beschäftige im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.
  • Beschäftige zur Sicherstellung der Daseinsvorsorge

Die Notbetreuung ist auf das absolut notwendige Maß zu begrenzen.
Sie erfolgt in einer kleinen Gruppe, um auch hier ein mögliches Ansteckungsrisiko zu verringern.

Zur Klärung, ob für Ihr Kind die Voraussetzungen der Notbetreuung erfüllt sind, setzen Sie sich bitte vorrangig per Mail mit uns in Verbindung, da das Telefon nicht jederzeit besetzt ist.

Weitere Informantionen finden Sie unter:

Notfallbetreuung für Kinder von Eltern die in Bereichen Gesundheit, Altenpflege und Polizei arbeiten

Folgendes Verfahren ist vorgesehen: Ab Montag, 16. März, dürfen nur die Kinder von Erziehungsberechtigten betreut werden, die unter die oben genannten Berufsgruppen fallen. Damit geprüft werden kann, ob ein Anspruch besteht, gibt es ein Formblatt, das unter www.osnabrueck.de/coronavirus/bekanntmachungen-und-downloads eingestellt ist. Dieses Formblatt ist von den Eltern zwingend auszufüllen – für die Schule wie auch für die Kita. Die Einrichtungsleitung oder die Kindertagespflegeperson ist dafür verantwortlich, vor Betreuungsbeginn festzustellen, ob für das Kind oder die Kinder die Voraussetzungen für die Notbetreuung vorliegen. Nur wenn die Voraussetzungen bejaht werden, kann eine Betreuung erfolgen.

 

 

„Astrid-Lindgren-Kita & Familienzentrum“

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

In unserer kommunalen Kindertagesstätte betreuen wir bis zu 123 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren in drei Kindergartengruppen und einer Integrationsgruppe sowie in zwei Krippengruppen. In der Einrichtung sind 22 pädagogische Fachkräfte beschäftigt sowie Auszubildende und junge Menschen im Bundesfreiwilligendienst.

Wir sind ein zertifiziertes Familienzentrum und nehmen an dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: weil Sprache der Schlüssel zur welt ist“ teil.

 

  Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Schauen, Lesen und Informieren.