Home

Liebe Kinder, hier ein Bilderbuchkino von uns für Euch!!

Liebe Familien,          

das Kultusministerium hat mit Verfügung vom 13.03.2020 allen Kita-Trägern im Land Niedersachsen in der Zeit vom 16.03.2020 bis auf Weiteres den Betrieb der Kindertageseinrichtungen untersagt.

Es handelt sich um eine Schutzmaßnahme um die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu verringern. Wie Ihnen aus den Medien bekannt ist, wird gleichzeitig an die Einwohner und Einwohnerinnen im Land Niedersachsen und darüber hinaus appelliert, sich entsprechend zu verhalten und jegliche Ansteckungsgefahr zu vermeiden.

Trotz der Betriebsuntersagung der Kindertageseinrichtungen besteht in einzelnen begründeten Fällen die Möglichkeit eine Notbetreuung für die Kinder in der Kindertageseinrichtung vorzuhalten.

Vor Inanspruchnahme der Notbetreuung müssen durch Eltern sämtliche andere Möglichkeiten der Betreuung ausgeschöpft sein.

Ziel der Einrichtungsschließungen ist die Verlangsamung der Ausbreitung des Corona Virus.

Diese Priorität müssen alle Beteiligten stets im Blick behalten.

Welche Berufsgruppen sind zu berücksichtigen?

Grundsätzlich gilt es weiter zwei Tatbestandsmerkmale zu berücksichtigen: Mindestens ein Elternteil ist in einem Arbeitsfeld von allgemeinem öffentlichen Interesse tätig und der andere Elternteil ist an der Ausübung der Betreuung des Kindes gehindert (durch Beruf, Erkrankung etc.). Kriterien für die Aufnahme von Kindern in Notbetreuung finden Sie hier: http://www.astrid-lindgren-kita.de/wp-content/uploads/2020/04/Anlage_Aufnahme_von_Kindern_in_Notbetreuung__23.04.2020…-SG-BSB.pdf

Welche Unterlagen sind von den Eltern vorzulegen?

Es wird der Antrag auf Notbetreuung benötigt. Hierzu gibt es ein Formblatt, das unter http://www.astrid-lindgren-kita.de/wp-content/uploads/2020/04/2020-04-23-Antrag-Notbetreuung-SG-BSB-002.pdf eingestellt ist. Dieses Formblatt ist von den Eltern zwingend auszufüllen! Außerdem können Nachweise zu Arbeitszeiten und Unabkömmlichkeit im Betrieb angefordert werden.

Jede Betreuungsanfrage ist als Einzelfall zu bewerten – ein automatischer Anspruch auf Notbetreuung aus Vergleichsfällen entsteht nicht.

Vor Inanspruchnahme der Notbetreuung sind sämtliche anderen Möglichkeiten der Betreuung auszuschöpfen.

Ziel der Einrichtungsschließungen ist die Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus. Diese Priorität müssen alle Beteiligten stets im Blick behalten.

Kann ich Verdienstausfall bei eigener Betreuung meines Kindes geltend machen?

Sofern Eltern ihre Kinder selbst betreuen müssen (z.B. kein Anspruch auf Notfallbetreuung, alle Gruppen sind voll belegt, keine anderen Betreuungsmöglichkeiten) und deshalb Einkommenseinbußen haben, haben sie einen Anspruch auf Entschädigung nach § 56a Bundesinfektionsschutzgesetz. Der Entschädigungsanspruch beläuft sich auf 67 % des Verdienstausfalles, maximal 2.016 € im Monat.

Weitergehende Informationen hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales auf seiner Homepage zur Verfügung gestellt:

https://www.bmas.de/DE/Schwerpunkte/Informationen-Corona/entschaedigungsanspruch.html

Wo kann ich diesen beantragen?

Zunächst wird der Arbeitgeber den auf 67 % reduzierten Verdienst wie üblich an den Arbeitnehmer auszahlen. Der Arbeitgeber bekommt auf Antrag die ausgezahlten Beträge erstattet. Der Antrag ist beim Gesundheitsdienst für Stadt und Landkreis Osnabrück zu stellen. Das Antragsformular ist unter folgendem Link abrufbar:

https://www.wigos.de/pics/medien/1_1585902710/Antrag_auf_Entschaedigung_ist_online.pdf

Zur Klärung, ob für Ihr Kind die Voraussetzungen der Notbetreuung erfüllt sind, setzen Sie sich bitte  mit uns in Verbindung.

 

 

„Astrid-Lindgren-Kita & Familienzentrum“

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

In unserer kommunalen Kindertagesstätte betreuen wir bis zu 123 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren in drei Kindergartengruppen und einer Integrationsgruppe sowie in zwei Krippengruppen. In der Einrichtung sind 22 pädagogische Fachkräfte beschäftigt sowie Auszubildende und junge Menschen im Bundesfreiwilligendienst.

Wir sind ein zertifiziertes Familienzentrum und nehmen an dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: weil Sprache der Schlüssel zur welt ist“ teil.

 

  Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Schauen, Lesen und Informieren.